11. Dezember 2018

Der Kürbis – das Multitalent

Hätten Sie gedacht, dass der Kürbis eine Beere ist? Wir nämlich nicht. Eine Beerenfrucht zeichnet sich durch im Fruchtfleisch eingelegte Samen aus. Der Kürbis ist somit die größte Beere der Welt. Zudem lassen sich Kürbisse bei richtiger Lagerung mehrere Monate aufbewahren. Somit können sie den ganzen Winter über zubereitet werden und uns die kalte Jahreszeit hindurch mit reichlich Vitaminen versorgen.

Kürbiskerne

Kürbiskerne

Doch auch die Kürbiskerne stecken voller Enzyme, Vitamin E und Beta-Carotin, sowie Magnesium, Eisen, Zink und Selen. Kürbiskerne sind vor allem im Müsli oder als Kürbiskernbrot  bzw. –brötchen  sehr beliebt. Aber auch als gesunder Snack zwischendurch werden Kürbiskerne sehr geschätzt. Ob geröstet oder gesalzen – Kürbiskerne sind vielseitig wandelbar.
Durch ihren hohen Ölgehalt von ca. 50% sind Kürbiskerne zudem sehr gut zur Ölgewinnung geeignet. Dazu werden die Kerne getrocknet, gemahlen, geröstet und dann bei 60°C gepresst. Das entstandene Öl ist reich an den Vitaminen A, C, D und E. Das Öl hat eine dunkelgrüne Farbe, welche auf die darin enthaltenen Carotinoide und Porphyrine zurückzuführen ist. Diese unterstützen den Schutz der Haut vor Sonneneinstrahlung und negativen Umwelteinflüssen.

Kürbis-Halloween

Kürbis-Halloween

Doch der Kürbis ist nicht nur gesund, er spielt auch für die Halloweendekoration eine große Rolle. Meist werden sie zu schaurig-schönen Kürbislaternen geschnitzt und sind für Kinder das Highlight des Herbstes. Der Brauch stammt aus Irland und geht auf eine alte Legende zurück. Ein Hufschmied namens Jack soll damals den Teufel überlistet haben und als er starb, bekam er von diesem eine glühende Kohle. Jack steckte diese in eine ausgehöhlte Rübe und soll damit in der Halloweennacht noch heute zu sehen sein. Aus dieser Legende entwickelte sich später der Brauch, dass ein brennendes Stück Kohle in einem ausgehöhlten Kürbis alle bösen Geister abhalte. Heute dient der ausgehöhlte Kürbis an Halloween meist nur noch zur Dekoration. An die alte Legende von Jack O’Lantern erinnern sich dabei nur noch wenige. Wir aber haben uns von Jack´s Legende inspirieren lassen und versüßen Ihnen die Herbstzeit mit unseren Kürbis

Cake-Pop

Cake-Pop

Cake-Pops.

Erdbeeren – Wissenswertes rund um die Powerfrucht

Der Mai ist gerade kurz zu Ende, aber eine Nussfrucht hat gerade Hochsaison: die Erdbeere. Richtig gelesen, die Erdbeere zählt nicht, wie meist angenommen, zu den Beerenfrüchten, sondern tatsächlich zu den Nussfrüchten. Dies liegt an den kleinen gelben Kernen, die sich außen an der Frucht befinden.

Powerfrucht "Erdbeere"

Powerfrucht „Erdbeere“

In Deutschland wird die Erdbeere erst seit dem 19. Jahrhundert gezüchtet, erfreut sich aber seit jeher großer Beliebtheit. Mittlerweile gibt es mehrere tausend Sorten, die sich in Geschmack, Aussehen, Farbgebung sowie Form unterscheiden. Erdbeeren bestehen zu ca. 90 % aus Wasser und sind reich an Vitamin C. Zudem haben sie wenige Kalorien, und können deswegen ohne Sorge um das Gewicht nach Lust und Laune verzehrt werden. Kein Wunder also, dass jeder Deutsche im Schnitt ca. 3 Kilo der roten Frucht pro Jahr verspeist.

 

Die süße Versuchung zum Kaffee - Art. 8102685

Die süße Versuchung zum Kaffee – Art. 8102685

Eine Beere enthält ungefähr 150 von fast 4.000 bekannten Geschmacks- bzw. Aromanuancen und hat einen hohen Eisengehalt. Eine echte Powerfrucht eben. Doch nicht nur der Geschmack der Erdbeere ist breit gefächert, auch die Verarbeitungsmöglichkeiten sind vielfältig. Ob nun als Kuchen, Marmelade, im Joghurt, als Bowle oder ganz klassisch mit Sahne – Erdbeeren sind auch kulinarisch echte Alleskönner. Auch wir von EDNA sind von der kleinen roten Frucht derart angetan, dass wir sie in einem Rezept für unsere Tartelettes verwendet haben. Der Zubereitung haben wir einen eigenen Produktfilm gewidmet.

Tartelettes für individuelle Erdbeerdesserts

Tartelettes für individuelle Erdbeerdesserts

Natürlich gibt es auch ein paar Dinge beim Kauf von Erdbeeren zu beachten.
Im besten Fall haben die Erdbeeren beim Kauf noch einen kleinen Stielansatz, eine kräftige Färbung sowie eine glänzende Haut. Vor dem Waschen sollte der Stiel außerdem nicht entfernt werden, da sonst wichtige Aromastoffe beim Säubern verloren gehen.

Nun sollte der Erdbeer-Saison 2015 eigentlich nichts mehr im Wege stehen. Vielleicht entdecken Sie in diesem Jahr ja ein paar neue Rezepte rund um die Powerfrucht, wir wünschen Ihnen in jedem Falle eine gute Erdbeer-Ernte.