18. November 2017

Donuts – Was verbirgt sich hinter dem Fettgebäck mit Loch?

Letztes Wochenende wollte ich mir dem regnerischen Wetter entsprechend mal wieder einen gemütlichen Filmeabend machen. Dabei fiel mir auf, dass die meisten Filmpolizisten ohne ihren heißgeliebten Donut zu nichts im Stande waren. Klischee – na klar, dachte ich mir. Aber das süße Gebäck ließ mich trotzdem nicht los.

Donuts

Donuts

Der Donut gehört zu den Fettgebäcken. Vor allem in den USA sind sie weit verbreitet und beliebt. Bei den Briten wird er auch heute noch Doughnut genannt, was so viel wie „Teignuss“ bedeutet – die Amerikaner vereinfachten den Namen einfach. Es gibt viele schriftliche Aufzeichnungen über das Gebäck und dessen Herstellung. Über die Entstehung allerdings gibt es viele verschiedene Theorien – welche davon nun die Richtige ist, darüber lässt sich streiten.

Eine Theorie besagt, dass der Donut von holländischen Einwanderern in den USA erfunden wurde. Dort stellten sie Hefeteigbällchen in heißem Öl her, die aber meist in der Mitte nicht ganz gar wurden. Deswegen beschloss die Amerikanerin Elizabeth Gregory einfach, Nüsse in die Mitte der Bällchen zu drücken. Ihr Sohn hingegen war davon nicht begeistert und drückte die Nüsse wieder heraus. Der Donut war geboren.

Donuts

Donuts

Einer anderen Geschichte nach wurden die Fettgebäcke mit Loch von Soldaten im Ersten Weltkrieg erfunden, die Teigbällchen als Proviant bekamen. Diese spießten sie auf den Lauf ihrer Gewehre auf und so entstand das typische Loch im Donut.

Welche der beiden Entstehungsgeschichten Ihnen letztendlich zusagt, bleibt Ihnen überlassen. Fest steht, dass Ihnen bei unserem breiten Sortiment ganz sicher die Wahl schwer fallen wird.

Entdeckung der EDNA Knusperwelt

knusperwelt

knusperwelt

Es ist zum Verzweifeln. Seit Tagen wälze ich nun schon die Angebote der Großhändler um endlich das Buffet zusammenzustellen. Auch das Warensortiment für die Dorfbäckerei steht noch nicht fest. Doch irgendwie ist in den Katalogen nicht das Richtige für mich dabei. Eine Freundin bringt mir schließlich aus dem Hotel in dem sie arbeitet einen weiteren Katalog mit. Entnervt winke ich ab, dann fällt mein Blick auf das ansprechende Titelbild und das blaue Schriftlogo: EDNA International GmbH. EDNA?

Ich schlage den Katalog auf und lande auf den Seiten der EDNA Knusperwelt. Mein Auge fällt auf die EDNA Knusperbrötchen, die Giant-Jägersandwichbrötchen, die Finnenbaguettes und die Gourmet-Schrippe. Insgesamt zähle ich über 40 verschiedene Brötchen- und Baguette-Angebote, eines sieht leckerer aus als das andere.

Ich lese, dass EDNA ein besonderes Verfahren der Teigführung entwickelt hat und einsetzt. Es sorgt dafür, dass der Teig besonders locker wird und sein volles Aroma entfalten kann. Die Backwaren erhalten eine für EDNA typische, rustikale Optik, eine zart splitternde Kruste und eine besonders saftige Krume.

Dann, in der Rubrik Brötchen in der Knusperwelt, entdecke ich sie: Brötchen in Dreiecksform! Sofort fällt mir der stark frequentierte Rad- und Wanderweg ein, der nahe der Bäckerei verläuft. Bereits während der Bauphase haben sich die Touristen im Schatten der alten Obstbäume mit belegten Brötchen, Getränken und Snacks von den Anstrengungen der letzten Etappe erholt. Die Brötchen in Dreiecksform kann ich hervorragend zu einem Frühstück für Wanderer zusammenstellen. Gedacht getan. Ich beschließe, Kutscher-Brötchen in der Dreiecksform zu bestellen. Dazu wähle ich eine Mini-Kaiserbrötchenkiste, 4-fach sortiert mit je 30 Kaiserbrötchen in natur und mit Mohn-, Sesam- und Dreisaatoberfläche. Damit habe ich garantiert Abwechslung für meine Gäste. Verführerisch lecker ist auch die große Auswahl an Baguettes. Da ich mich nicht für eine Baguette-Sorte entscheiden kann, fällt meine Wahl auf die 4-fach sortierte Edna Knusper-Baguette Kiste. Sie enthält jeweils sechs Knusperbaguettes, Zwiebelbaguettes, Finnen- und Olivenbaguettes. Ich bin schon sehr gespannt, welches Baguette meinen Gästen am besten schmeckt.