20. August 2018

Ein Brot mit ungewöhnlicher Kruste!

Das versetzt nicht nur unsere niederländischen Nachbarn in Verzückung! Tigerbrot, Tijgerbrood oder Dutch crunch genannt hält auch in der deutschen Gastronomie, in Trendlokalen und auf dem Streetfood-Markt Einzug. Der besondere Clou an diesem Brot ist die ausgefallene Kruste, die an das Fell eines Leoparden erinnert. Warum allerdings nicht er, sondern sein gestreifter Geselle, für die Namensgebung Pate stand, ist nicht bekannt.

Wie kommt dieses Brot aber nun zu seiner charakteristischen Oberfläche? Im Gegensatz zu der Annahme, es wäre super aufwändig oder jede Menge Chemie im Spiel, ist es total simpel und sogar komplett natürlich. Das Zauberwort heißt: Reismehl! Es wird mit Wasser, Zucker und Öl vermischt und vor dem Backen auf den Teigling aufgetragen. Da Reismehl kein Gluten hat, dehnt es sich im Gegensatz zu Weizenmehl nicht so aus. So entstehen die typischen Risse. Je dünner die Schicht, desto größer die Abstände.

Für alle Mutigen, die es einmal selber ausprobieren wollen, haben wir hier ein Rezept für das Tiger-Topping:

1 TL Zucker in 90 g lauwarmen (ca. 37°) Wasser lösen. 50 g Weizengrieß, 80 g Reismehl, 1 EL Rapsöl und eine Prise Salz hinzufügen. Diese Paste kann auf jedem hellen, frisch geknetetem Weizenbrot oder auf unseren tiefgefrorenen Teiglingen angewendet werden.

Tiger-Burger mit Fusion-Touch

Wir lieben Burger! Deswegen empfehlen wir für alle, die keine Zeit zum Backen haben oder lieber gleich ohne viel Arbeit mit einem Bun in ausgefallener Tiger-Optik punkten wollen, den fix und fertigen OMG Burger. Kurz erwärmt entfaltet es sein volles Aroma. Beim Belag darf es dann ruhig auch mal etwas wilder sein. Wie wäre es mit einem Gruß aus der Fusionküche: Grillgemüse, Tandoori-Chicken und Minz-Jogurt? Hier darf auf jeden Fall experimentiert werden! Wir wünschen einen guten Apetit! Oder wie die Niederländer zu sagen pflegen: Goede eetlust!

 

 

Schreiben Sie einen Beitrag

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.