21. November 2017

Zeit zum „auf-BREZELN“!

Echt bayerisch!

Echt bayerisch!

Traditionelles Laugengebäck gehört zur herbstlichen Jahreszeit, wie die Sommerfeste auf denen es serviert wird. Egal ob Straßenfest, Volksfest oder auf der Wiesn, knusprige Brezen und Laugenstangen sind nicht nur handlich, sondern schmecken einfach immer und jedem.

Die größte Fangemeinde hat nach wie vor die klassische Butterbrezel.
Unser ganz besonderer Tipp:
Probieren Sie bereits gesalzene Butter zu Laugengebäck. Das extra Salz passt, mit oder ohne Schnittlauch, perfekt zum charakteristischen Laugenaroma.

Lust auf einen herzhaften Laugensnack?  Der klassisch-bayerische Obatzter schmeckt am besten zu den goldbraunen Köstlichkeiten und zwar nicht nur kalt mit Zwiebelringen zu einer Brezel, sondern ebenso als überbackene Variante auf Laugenbrötchen und Laugenstangen. Für die Wurstliebhaber eignet sich zudem sämtliches Laugengebäck bestens als Unterlage.

Herzhafte Leckerbissen!

Herzhafte Leckerbissen!

Natürlich kann leckeres Laugengebäck auch einfach zu einer vollwertigen Mahlzeit gereicht werden, denn was wäre ein saftiges Brathähnchen ohne Brötchen oder ein Steckerlfisch ohne Riesenbrezn?

Wenn Sie sich nun vor lauter Vorschlägen nicht entscheiden können, ist  unser persönlicher Laugen-Allrounder, das „Laugenkonfekt“ genau das Richtige für Sie. Dieses Laugengebäck ist nicht nur auf jeder Brotzeitplatte der Hit, sondern schmeckt auch als herzhaft belegtes Häppchen oder als aufgespießte Beilage zu Suppe sowie Salat.

Na, welchen Laugenschmaus bieten Sie Ihren Gästen nun?

Schreiben Sie einen Beitrag

*