19. August 2018

Donuts – Was verbirgt sich hinter dem Fettgebäck mit Loch?

Letztes Wochenende wollte ich mir dem regnerischen Wetter entsprechend mal wieder einen gemütlichen Filmeabend machen. Dabei fiel mir auf, dass die meisten Filmpolizisten ohne ihren heißgeliebten Donut zu nichts im Stande waren. Klischee – na klar, dachte ich mir. Aber das süße Gebäck ließ mich trotzdem nicht los.

Donuts

Donuts

Der Donut gehört zu den Fettgebäcken. Vor allem in den USA sind sie weit verbreitet und beliebt. Bei den Briten wird er auch heute noch Doughnut genannt, was so viel wie „Teignuss“ bedeutet – die Amerikaner vereinfachten den Namen einfach. Es gibt viele schriftliche Aufzeichnungen über das Gebäck und dessen Herstellung. Über die Entstehung allerdings gibt es viele verschiedene Theorien – welche davon nun die Richtige ist, darüber lässt sich streiten.

Eine Theorie besagt, dass der Donut von holländischen Einwanderern in den USA erfunden wurde. Dort stellten sie Hefeteigbällchen in heißem Öl her, die aber meist in der Mitte nicht ganz gar wurden. Deswegen beschloss die Amerikanerin Elizabeth Gregory einfach, Nüsse in die Mitte der Bällchen zu drücken. Ihr Sohn hingegen war davon nicht begeistert und drückte die Nüsse wieder heraus. Der Donut war geboren.

Donuts

Donuts

Einer anderen Geschichte nach wurden die Fettgebäcke mit Loch von Soldaten im Ersten Weltkrieg erfunden, die Teigbällchen als Proviant bekamen. Diese spießten sie auf den Lauf ihrer Gewehre auf und so entstand das typische Loch im Donut.

Welche der beiden Entstehungsgeschichten Ihnen letztendlich zusagt, bleibt Ihnen überlassen. Fest steht, dass Ihnen bei unserem breiten Sortiment ganz sicher die Wahl schwer fallen wird.

Über Wolli

Schreiben Sie einen Beitrag

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.