23. Mai 2018

Warum der 11.11. um 11.11 Uhr so besonders ist

Bald ist es wieder soweit, die fünfte Jahreszeit beginnt. Die Karnevalsliebhaber können es kaum erwarten, für die Faschingsmuffel allerdings rückt die Zeit des Grauens immer näher. Aber warum ist ausgerechnet der 11.11. um 11.11 Uhr die magische Schwelle zur närrischen Zeit?

Berliner

Berliner

Zwar beginnt der Karneval Mitte November, richtig zelebriert wird er meist erst nach dem Dreikönigsfest am 6. Januar. Genug Zeit also für alle Jecken, sich auf das bunte Treiben vorzubereiten und mit allen nötigen Utensilien einzudecken, wobei Berliner  und anderes Siedegebäck nicht fehlen darf.

Nun ist es nicht ganz zu klären, warum ausgerechnet der 11. November dafür ausgewählt wurde, aber es gibt eine Erklärung, die schon fast mathematisch gesehen werden kann. Und wie wir alle schon aus der Schulzeit wissen „Zahlen sind das halbe Leben“.

Die meisten Menschen sind auf Zahlen im 10er Rhythmus ausgerichtet. Und schon in den frühen Zeiten spielten Zahlen in der Religion eine große Rolle (10 Gebote, 10 Sünden…). Der Zahl zwölf wurde nachgesagt, Altes beenden und neues beginnen zu können, die 10 galt als rund und vollkommen. Die 11 hingegen ist weder teilbar noch rund, steht über der 10 und galt daher als Symbol für Völlerei, Maßlosigkeit und Übertreibung, aber konnte nichts beenden oder beginnen wie die 12. Die 11 gilt daher als perfekte Definition des Karnevals.

Quarkbällchen

Quarkbällchen

Auch im weiteren Verlauf des Karnevals spielt die 11 eine Rolle zum Beispiel beim Elferrat, der, wie soll es anders sein, aus 11 Mitgliedern besteht.

Nun aber genug der Zahlendreherei und ab zum Bäcker um ein paar Berliner zu kaufen. Denn Mathe macht ja bekanntlich hungrig. Und auf dem Weg dahin können Sie ja schon mal ausrechnen, wie viele Kalorien Sie für die Leckerei wieder abtrainieren müssen.

Über Wolli

Comments

  1. Norbert Humkamp schreibt:

    Die Berliner mit der d o p p e l t e n Himbeer-Johannisbeerfüllung mag ich besonders gern, wenn sie für 10 Minuten bei 100 °C im Ofen erwärmt und noch ein bisschen nachgepudert wurden . . . mmmh, einfach lecker!

Schreiben Sie einen Beitrag

*