18. November 2017

Süßes oder Saures?

Halloween-Party im Landcafé

„Sag mal, was tust Du da eigentlich?“, fragt meine Mutter mit argwöhnischem Unterton in der Stimme, während ich keuchend den siebten Riesenkürbis von meinem Kleintransporter in die Küche im ersten Stock der ehemaligen Maschinenhalle schleppe. „Ich bereite für nächste Woche eine Halloween-Party vor“, rufe ich ihr zu und wuchte einen weiteren, mindestens zehn Pfund schweren „Happy Jack“ von der Ladefläche meines Pkws in Richtung Küche. „Halloween“, wiederholt meine Mutter. „Klingt lustig. Was feiert man denn da?“ Schweißgebadet setze ich den orangefarbenen Riesenkürbis auf der Treppenstufe ab: „Komm mit Mama, ich zeig es Dir“…

Acht Kürbisse auf einen Streich

Halloween-Kürbis

Halloween-Kürbis

Gemeinsam tragen wir den letzten Kürbis in die Küche meiner Dorfwirtschaft und heben ihn auf die Arbeitsfläche. Voller Tatendrang betrachtet meine Mutter die vor ihr liegenden acht Riesenkürbisse: „Und jetzt?“ „Zuerst schnitzen wir die Jack O‘ Laternen“, antworte ich und schneide mit einem scharfen Küchenmesser eine Art Deckel vom oberen Teil jedes Kürbis ab. Mit Hilfe eines Kugelschreibers, einiger Bögen Blaupapier und den vorbereiteten Papierschablonen zeichne ich fratzenhafte Gesichter mit großen Augen und weit aufgerissenen Mäulern auf die vorderen Kürbisoberflächen. Aufmerksam und mit fragender Miene schaut mir meine Mutter zu: „Weißt Du Mama, Halloween ist das Fest der Geister und Hexen“, erkläre ich ihr. Es stammt aus Irland und wurde viele Jahre nur innerhalb der katholischen Bevölkerung gefeiert. Über irische Auswanderer gelangte Halloween nach Nordamerika und wurde dort von anderen Bevölkerungsgruppen übernommen. Heute wird das Fest der Hexen und Geister weltweit gefeiert“. „Ich verstehe“, antwortet meine Mutter. „Und welche Bedeutung haben die Kürbisse?“

Eine List und ihre Tücken: Jack Oldfields langer Weg in die Hölle

„Halloween erinnert an den irischen Bösewicht Jack Oldfield, dem es mit einer List gelang, den Teufel gefangen zu nehmen“, ergänze ich und versuche meiner Stimme einen geheimnisvollen Klang zu geben. Dieser Jack O’ war überzeugt, sein Schicksal für immer zum Guten gewendet zu haben, als er dem Beelzebuben das Versprechen abnahm, ihn für immer in Ruhe zu lassen. Doch es kam anders: Statt in den Himmel aufzusteigen, wurde Jack O‘ nach seinem Tod in die Hölle verbannt. Dort erinnerte ihn der Teufel an das gegebene Versprechen und wies ihn am Eingang zur Hölle zurück. Nachdem Jack Oldfields Seele sehr lange ziellos herumgeirrt war, erbarmte sich der Teufel schließlich, schenkte Jack O‘ ein Stück glühende Kohle und eine Mohrrübe und schickte ihn mit diesen Hilfsmitteln ausgestattet auf den Weg durch die Hölle. An Stelle der Mohrrübe leuchten heute Kürbisse in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November und erinnern an die beschwerliche Reise des irischen Bösewichtes durch die Dunkelheit. Die leuchtenden, fratzenhaften Kürbisse sind auch als Jack O’ Laternen weltweit bekannt.

Heiß und fein: Kürbissuppe für Halloween

„Das ist wirklich eine schaurige Geschichte“, meint meine Mutter, während sie mit einem Eiskugelformer den letzten der acht Riesenkürbisse aushöhlt. „Weißt Du schon, wie viele Gäste zu Deiner Halloween-Party kommen?“ „Angemeldet haben sich siebzig Personen“, antworte ich und leere die letzte Schüssel Kürbisfleisch in den großen Suppentopf. Dann zerkleinere ich die Kürbismasse mit dem Stabmixer, füge noch etwas Ingwer, Orangensaft, Pfeffer, Salz und Sahne hinzu und fertig sind 15 Liter Halloween-Partysuppe. Während die Kürbissuppe abkühlt, starte ich den Computer in meinem Büro um die Brötchen, Brote und Snacks für das Party-Büfett zu bestellen. Lecker zur Kürbissuppe, den Salaten und den Wurst- und Käseplatten schmecken ganz bestimmt die Kürbiskernbrötchen und das Kürbiskernbrot. Auch die gefüllten Bananendonuts und die Donuts mit Schoko- und Vanilleglasur lachen mich an. Ich lege vier Mischkisten Donuts in den Warenkorb und mache mich erneut auf die Suche nach pfiffigen Halloween-Ideen.

Pfiffige Artikel für Halloween

In der Kategorie Halloween & Herbstzeit unter dem Menüpunkt Anlässe/Themenweltent  werde ich fündig. Sofort fällt mein Blick auf die Halloween-Schoko-Aufleger. Sie kommen als süßer Snack auf dem Büfett bestimmt gut an und sind eine tolle Überraschung für alle Kinder, die an Halloween in die Dorfbäckerei kommen und mit dem traditionellen Spruch „Süßes oder Saures“ um Süßigkeiten bitten. Nachdem die Service-Artikel eine Lieferzeit von 3-5 Werktagen haben, sollte ich rechtzeitig bestellen. Nach kurzem Überlegen entscheide ich mich für Butter-Halloween-Gebäck, Halloween-Schoko-Aufleger, Halloween-Pralinen und Schoko-Täfelchen „Halloween“. Um kurz vor Mitternacht lege ich alle Artikel in den Warenkorb und schicke die Bestellung ab, als mich ein lauter, durchdringender Schlag zusammenfahren lässt. Was um Himmels Willen war das?

Um Mitternacht ist Geisterstunde, Wolli!

Entsetzt springe ich vom Stuhl auf und starre auf die Bürotür, die soeben mit lautem Schlag an das dahinterstehende Regal geknallt ist. Vor mir steht eine kleine, buckelige Gestalt mit zerbeulten, spitz zulaufendem Filzhut und wirrem, grauem Haar, die sich schwerfällig auf einen unserer alten Hofbesen stützt. Mich schaudert es beim Anblick der klaffenden Zahnlücke im Oberkiefer der Alten, dem gesprungenen Glas der schiefen Nickelbrille und dieser furchtbaren Warze unterhalb der Oberlippe. Ein übler, atemberaubender Gestank nach Mottenkugeln und feuchtem Keller breitet sich in meinem Büro aus. Nur mühsam gewinne ich meine Fassung zurück: „Mama!“
„Gell, jetzt habe ich Dir einen gehörigen Schreck eingejagt“, grinst meine Mutter und entblöst erneut die widerliche Zahnlücke. „Jetzt, da mir das alte Faschingskostüm noch passt, darf ich doch bestimmt auch auf Deine Halloween-Party kommen oder?“ „Meinetwegen“, stöhne ich und lasse mich ermattet auf meinen Bürostuhl fallen. „Aber waschen solltest Du Dich vorher!“

Über Wolli

Comments

  1. Küchenfee schreibt:

    Ich hatte in meiner Bäckerei die Quarkteiggespenster verkauft. Ich kann nur sagen, dass die der absolute Hit waren! Besonders geschmeckt haben die Gespenster den Kindern, denn durch den Zuckerguss war sie supersüß.
    Ich kann nur hoffen, dass die Gespenster nächstes Jahr wieder im Sortiment sind.

    Eure Küchenfee

Schreiben Sie einen Beitrag

*